Hohe Bioverfügbarkeit von ungesättigten Fettsäuren bei Reu-Rella Süßwasseralgen

Bioverfügbarkeit von Omega-Fettsäuren

Beta Reu Rella Pulver
Beta-Reu-Rella Pulver

Ungesättigte Fettsäuren stehen mit hoher Bioverfügbarkeit zur Verfügung. Es ist jedoch wichtig, dass die Inhaltsstoffe nicht nur bereit stehen, sondern auch vom Körper aufgenommen und verwertet werden können.

Untersuchung zur Bioverfügbarkeit von Omega-3, Omega-6 und Omega-9-Fettsäuren aus Süßwasseralgen

Zielsetzung der Untersuchung war die Analyse der Freisetzung von Omega-3-, Omega-6 und Omega-9 Fettsäuren aus einem Algen-Produkt während der Verdauung und die anschließende Aufnahme in Darmzellen in vitro. Untersuchungsprodukte waren Süßwasseralgen-Tabletten (Beta-Reu-Rella) sowie „Seefischöl Kapseln“* und reine Linolensäure als Kontrolle. Die Omega-3 Fettsäuren haben u.a. Bedeutung für das Herz-Kreislaufsystem (Schlaganfallrisiko), in der Schwangerschaft und Stillzeit (Gehirnentwicklung) sowie bei der Aufrechterhaltung der Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit. Die essentielle Linolensäure und Linolsäure sind wichtige Bausteine bei der Bekämpfung des Körpers von Entzündungsprozessen. Die Ölsäure ( Omega-9 Fettsäure) wirkt positiv zur Reduzierung des LDL-Cholesterins.

Beta Reu Rella Tabletten
Beta-Reu-Rella Tabletten

Die jeweiligen empfohlenen Tagesdosis von Beta-Reu-Rella (10 Tab) und der „Seefischöl Kapseln“ (2 Kap) wurden in separaten künstlichen Verdausystemen gelöst. Anschließend wurden die resultierenden Lösungen dialysiert. Die Dialyse stellt die Passage durch die Darmschleimhautschicht dar. Die resultierende Lösung wurde mit den Testzellen inkubiert und die Fettsäuren, die von den Zellen aufgenommen wurden, danach analysiert. Die Verdauanalysen der Testpräparate zeigten unterschiedliche Spektren der Fettsäuren abhängig von der Zubereitung. Die Gesamtkonzentration der enthaltenen Fettsäuren (FA) ist jedoch die gleiche. Die Verdaue mit Beta-Reu-Rella zeigten höhere Mengen von Alpha-Linolensäure (Omega-3 FA) und Linolsäure (Omega-6 FA) während die Verdaue mit „Seefischöl-Kapseln“ höhere Mengen an Ölsäure (Omega-9 FA), Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA, Omega-3 BE) aufwiesen. Zellen, die mit den jeweiligen Präparaten behandelt wurden, nahmen Fettsäuren aus dem Verdau auf. Wie erwartet repräsentieren die zellulären Gehalte der Zellen die Zusammensetzung der Verdausubstanzen. Zellen, die mit Beta- Reu-Rella behandelt wurden, zeigten hohe Gehalte an Linolensäure und Linolsäure. Zellen, die mit Seefischöl- Kapseln behandelt wurden, wiesen hohe Mengen an EPA und DHA aus. Überraschenderweise konnte der hohe Gehalt an Ölsäure aus den „Seefischöl-Kapseln“ weder in den dialysierten Proben noch in den Darmzellen beobachtet werden. Im Gegensatz hierzu war die Ölsäure in den Zellen der mit Beta-Reu-Rella behandeltem Verdau etwas höher als die der mit Seefischöl behandelt Zellen. Zusammengenommen zeigten die Süßwasseralgen eine hohe Bioverfügbarkeit der Omega-3, -6 und -9 Fettsäuren Linolsäure, alpha-Linolensäure und Ölsäure. „Seefischöl-Kapseln“ zeigten eine hohe Bioverfügbarkeit von Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA.

Diagramm Aufnahme von Fettsäuren
Aufnahme von Omega-Fettsäuren nach 6 Stunden
Diagramm Aufnahme von Omega-Fettsäuren
Aufnahme von Omega-Fettsäuren nach 2 Stunden dialysierter Einwirkzeit

Fazit der Untersuchung

Beta Reu Rella Tabletten
Beta-Reu-Rella Tabletten

Dieses Projekt wurde entwickelt, um die Aufnahme von Omega-Fettsäuren aus Süßwasseralgen in einem künstlichen In-vitro Verdau zu bewerten. Omega-Fettsäuren aus Süßwasseralgen sowie aus Fischöl wurden erfolgreich im künstlichen Verdau identifiziert und in menschlichen Modeldarmzellen aufgenommen. Die Aufnahme von Ölsäure und Linolsäure und besonders Linolensäure aus den Süßwasseralgen (Beta-Reu-Rella) war deutlich effizienter. EPA und DHA, die nicht in den Algen Tabletten gefunden wurden, aber in „Seefischöl-Kapseln“, wurden von dem Seefischölverdau ebenfalls aufgenommen. Die Gründe für die Unterschiede der Aufnahme-Effizienz wurden nicht untersucht. Allerdings kann angenommen werden, dass die unterschiedliche Zusammensetzung der Produkte Einfluss auf die Aufnahme der verschiedenen Fettsäuren hat. Die Ergebnisse zeigen eine effizientere Aufnahme von Omega-3-, Omega-6 und Omega-9 Fettsäuren aus Beta-Reu-Rella. „Seefischöl-Kapseln“ hingegen sind eine gute Quelle für EPA und DHA.

Quelle: BIOAVAILABILITY OF OMEGA-3, OMEGA-6 AND OMEGA-9 FATTY ACIDS OUT OF AN ALGAE-PREPARATION IN VITRO
BioTeSys GmbH 2011

* Doppelherz Seefischöl Kapsel